6 Juni 2017 in Allgemein

Am 01.06.2017 durfte die Stiftung ca. 50 Teilnehmer/innen des 1. Fachforums im Projekt „Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste (BAP)“ des Landessportbundes NRW begrüßen.

Eines von zwei Hauptthemen war dabei das neue Beratungssystem der Stiftung zur Prüfung von nicht normierten Sporträumen. Das neue Angebot ergänzt die Ende letzten Jahres veröffentlichte Informationsbroschüre „Handlungsempfehlung zur sicheren Nutzung nicht normierter Sport- und Bewegungsräume für den Sport der Älteren“. Gerade mit dieser Zielgruppe ist es von besonderer Bedeutung, alles zu unternehmen, damit niemand zu Schaden kommt. Denn Senioren/innen, die motiviert werden konnten, sich sportlich zu bewegen und sich dann dabei verletzen, werden ggf. die Teilnahme am Bewegungsangebot schnell wieder einstellen. Hier ist Vorsorge zu treffen, damit die zur Verfügung stehenden Sporträumen sicher sind und dass in ihnen nur geeignete Übungen und Spiele durchgeführt werden. In der Anwendung der Broschüre hat sich ergeben, dass zusätzlich von den Veranstaltern – idealerweise ein Tandem von einer Alteneinrichtung und einem Sportverein – eine individuelle Vor-Ort-Beratung gewünscht ist, um mehr Sicherheit in der Nutzung zu geben. Hierbei werden auch konkrete Empfehlungen an die Übungsleiter/innen zur Gestaltung des Angebots gegeben. Die Vor-Ort-Beratungen werden gefördert vom Landessportbund NRW.

Informationen zum Programm finden Sie hier.