Vor dem Winter

Wichtige Tipps zur Ausrüstung – von Ski und Snowboard über die Schutzausrüstung bis zur Schneesportbrille.

Die Ausrüstung kaufen und kontrollieren

Eine geeignete Ski- und Snowboardausrüstung ist das Fundament für einen gelungenen Schneesport-Tag bzw. -Urlaub. Egal, ob es schneit oder die Sonne scheint, ob im Tiefschnee oder auf einer griffigen, präparierten Piste: Mit den nachfolgenden Tipps zur Materialauswahl sind Sie bestens für eine unvergessliche und verletzungsfreie Zeit im Schnee (aus-)gerüstet.

  • Ski, Skischuhe und Skibindung stellen eine Funktionseinheit dar, die auf den Fahrertyp und den überwiegenden Einsatzbereich abgestimmt sein sollte, unabhängig davon, ob Sie ihr Material ausleihen oder kaufen.
  • Beim Skifahren oder Snowboarden können durch konsequentes Tragen einer geeigneten Schutzausrüstung viele Verletzungen vermieden oder zumindest die Schwere der Verletzungen vermindert werden. Eine Schutzausrüstung bewahrt aber nicht vor Stürzen: Deshalb sollte man sich nicht dazu verleiten lassen, „gut geschützt“ risikoreicher zu fahren. Erwachsene Ski- und Snowboardfahrer können selbst entscheiden, welche Schutzausrüstungen für Sie wichtig sind. Bei Kindern und Jugendlichen liegt die Verantwortung bei den Eltern bzw. den Aufsichtspersonen.
  • Daher sollte man die Ausrüstung sehr sorgfältig zusammenstellen: Helm und eine passende Schneebrille sind selbstverständlich Pflicht, auch wenn es dazu in Deutschland noch keine umfassende gesetzliche Grundlage gibt!
  • Die richtige Bekleidung leistet einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden beim Ski- und Snowboardfahren, besonders bei schlechtem Wetter. Nicht nur modischer Schick, sondern Funktionalität ist angesagt.
  • Neben der sorgfältigen Materialauswahl ist auch eine gute körperliche Verfassung ein Garant für eine unbeschwerte Zeit im Schnee. Eine gute und auf die Belastung abgestimmte sportliche Fitness erhöht nicht nur den Fahrspaß, sondern reduziert auch das Risiko von Verletzungen (nicht nur im ermüdeten Zustand).