Wir über uns

Wir über uns

Wir wollen Sporttreiben sicherer machen!

Die Stiftung Sicherheit im Sport bezweckt, die Anzahl und Schwere von Unfällen, Verletzungen und Schäden im Sport zu reduzieren.

Dieser Zweck wird besonders verwirklicht durch:

  • die Förderung, das Initiieren und Realisieren/Durchführen von Projekten zur Erforschung von Fragen zur Entstehung, Prävention und den Folgen von Sportunfällen, -verletzungen und -schäden,
  • die Förderung des Wissenstransfers sowie des Informationsaustausches zwischen den sich mit dem Zweck der Stiftung befassenden Institutionen und Personen,
  • die Förderung des Sports mittels qualifizierender Maßnahmen für Sportlehrer/innen, Übungsleiter/innen und Trainer/innen zur praktischen Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse und
  • die Förderung der stärkeren Wahrnehmung der Thematik in der Politik, der Öffentlichkeit, bei Sporttreibenden sowie handelnden Personen und Organisationen im Sport.
 

In der Stiftung arbeiten die folgenden Gremien zusammen für mehr Sicherheit im Sport. Der Vorstand führt die Geschäfte und vertritt die Stiftung.

struktur-stiftung-homepage

Geschäftsberichte

Stiftungsarbeit soll von Tranparenz geprägt sein. Auch deshalb hat die Stiftung SICHERHEIT IM SPORT über das erste vollständige Geschäftsjahr 2016 einen Geschäftsbericht erstellt. Wir möchten es Interessierten, Kooperationspartnern und Unterstützern leicht machen, sich über unsere Ziele und Arbeit zu informieren. Unsere Gremienmitglieder bringen vielfältige Perspektiven aus den Bereichen Sport, Gesundheitswesen, Wirtschaft und Politik in die Stiftung ein. Dieses Knowhow ist für die Stiftungsarbeit von zentraler Bedeutung. Nur gemeinsam können wir dabei erfolgreich sein, das Siftungsziel – die Reduzierung der Anzahl und Schwere von Sportverletzungen – zu realisieren. Im Jahr 2016 lag ein Schwerpunkt der Stiftungsarbeit auf politischer Willensbildung: Nur wenn es gelingt, auch politische Entscheidungsträger von der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, die Sportunfälle und -verletzungen darstellen, zu überzeugen, kann es gelingen, endlich die Lücke bei der Zuständigkeit für Sportunfallprävention zu schließen, die aktuell im Gesundheitssystem vorhanden ist. Der Leser des Berichts bekommt einen Überblick über die laufenden und kommenden Projekte und schließlich skizzieren die beiden Vorstände der Stiftung, David Schulz und Claus Weingärtner, einen Ausblick in die Zukunft und erläutern, welche Ziele und Projekte in den nächsten Jahren aus ihrer Sicht zu bearbeiten sind. Der Geschäftsbericht 2016 kann hier herunter geladen werden oder unter stiftung@sicherheitimsport.de angefordert werden.
Satzung

Satzung

Die Satzung der Stiftung ist ihre Verfassung und wichtigste Grundlage der Stiftungsarbeit.
Stifter

Stifter

Die Stiftung wurde von folgenden Institutionen gegründet, die das gemeinsame Ziel verfolgen, den Sport sicherer zu machen.
Aufsichtsrat

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat überwacht die Geschäftsführung durch den Vorstand.
Kuratorium

Kuratorium

Das Kuratorium unterstützt die Arbeit der Stiftung auf organisatorischer und politischer Ebene.
Beirat

Beirat

Der Beirat steht Vorstand, Aufsichtsrat und Kuratorium mit fachlichlem Rat zur Seite.
Vorstand

Vorstand

Seit Gründung der Stiftung bilden Claus Weingärtner und David Schulz den geschäftsführenden Vorstand.
Geschäftsstelle

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der Stiftung finden sie in der Universitätsstraße 105 in Bochum.

Partner der Stiftung

Partner der Stiftung Sicherheit im Sport.