Walter Schneeloch

Walter Schneeloch, seit 2006 Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und seit 2005 Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (LSB NRW). Walter SchneelochIm DOSB ist er für das Ressort „Breitensport/Sportentwicklung“ verantwortlich.

Walter Schneeloch wurde am 02. April 1947 in Bensberg geboren. Nach seinem Abitur nahm er 1967 das Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen an der Pädagogischen Hochschule Rheinland (Abtl. Köln) auf.

Nach seiner Laufbahn beginnend 1972 als Fachleiter für Sport am Bezirksseminar Bergisch Gladbach wurde Walter Schneeloch 1986 in das Amt des Dezernenten für Schul- und Vereinssport bei Regierungspräsidenten Köln berufen.

Sportlich geprägt ist sein Lebensweg durch den Fußball. Walter Schneeloch war sowohl als Spieler wie auch als Trainer aktiv. Seinen größten sportlichen Erfolg feierte er mit dem TuS Lindlar: 1970 stieg Walter Schneeloch mit seinem Verein in die Verbandsliga, die damals höchste Amateurklasse, auf.

Für sein ebenfalls im Fußball beginnendes bürgerschaftliches Engagement bekannt, bekleidete Walter Schneeloch Positionen wie das Amt des Präsidiumsmitgliedes des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes von 1992 bis 2005. Fortwährend aktiv und unermüdlich war er ebenfalls Vorsitzender des Bildungswerkes des Landessportbundes NRW (2001 – 2005).

Im Jahr 2006 wurde Walter Schneeloch zum „Member of the IOC Sport for All Commission“ des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) berufen.

Viele weitere Ämter hat er im Laufe seines Lebens übernommen und daher zahlreiche Ehrungen erhalten: